WappenRoethenbachBreitbandausbau in Röthenbach

Am 04. Oktober 2016 konnte die lang ersehnte Vertragsunterzeichnung mit der Deutschen Telekom für den Ausbau von Breitbandnetzen in den Gemeinden Gestratz, Grünenbach, Maierhöfen, Röthenbach und Stiefenhofen stattfinden.

Die Deutsche Telekom hat nun 12 Monate Zeit für die Umsetzung der Maßnahme.

Für die Gemeinde Röthenbach bedeutet dies:

es müssen 47km Glasfaserleitungen verlegt werden wofür rund 22 km Tiefbauarbeiten notwendig sind. Zudem müssen die vorhandenen Kabelverzweiger umgebaut und teilweise neue Kabelverzweiger-Gehäuse errichtet werden.  Auch für die Finanzen der Gemeinde bedeutet der Ausbau einen Kraftakt: an den Ausbaukosten muss sich die Gemeinde mit 883.022,25 € beteiligen. Allerdings trägt 60 % hiervon der Freistaat Bayern. Am 29.09.2016 erhielt Bürgermeister Höß in München den Förderbescheid für den Ausbau des Breitbandnetzes durch Minister Söder überreicht. Der Freistaat Bayern beteiligt sich an den Kosten mit 524.813 €. Der Eigenanteil für die Gemeinde beträgt nach Abzug des Zuschusses 358.209,25 €.

Ausbaupläne:
Aus der, dem Fördersteckbrief angehängten Karte, sind die beauftragten Erschließungsbereiche ersichtlich. Unterschieden wird zwischen Gebieten, die mit mind. 30 Mbit/s erschlossen werden (orange straffierte Flächen, sog. FTTC-Bereich) und Gebieten, die mit 100 Mbit/s erschlossen werden (blau straffierte Flächen, sog. FTTH-Bereich).

Was ändert sich für Sie als Hausbesitzer?
Für die Hausbesitzer im FTTC Bereich (orangener Bereich), die künftig mit bis zu 30 Mbit/s surfen können, besteht vorerst kein Handlungsbedarf. Nach Abschluss der Baumaßnahmen im Herbst 2017 können Sie Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ggf. neue Verträge bei einem Anbieter Ihrer Wahl abschließen.

Für die Hausbesitzer im FTTH Bereich (blauer Bereich) besteht hingegen Handlungsbedarf: die Glasfaserleitungen werden durch die Telekom bereits bis an Ihre Grundstücksgrenze verlegt. Sollten Sie im Rahmen des Ausbaus Ihr Anwesen an das Glasfasernetz anschließen wollen, muss ein entsprechender Auftrag an die Telekom erteilt werden. Hierfür fallen Kosten von 600 € pro Anwesen an. Die Telekom wird in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ca. Ende 2016/Anfang 2017 alle Grundstückseigentümer anschreiben und bereits vorgefertigte Aufträge zusenden. Achten sie also in Ihrem eigenen Interesse auf entsprechende Postsendungen.

Die Gemeinden werden zu gegebener Zeit Informationsveranstaltungen anbieten. Die Termine werden im Mitteilungsblatt und auf den Internetseiten der Gemeinden veröffentlicht.

 

Über den Stand des Verfahrens berichten wir auf unserer Breitbandseite.

 

 

 

  • WappenRoethenbachBreitbandausbau in Röthenbach

    Am 04. Oktober 2016 konnte die lang ersehnte Vertragsunterzeichnung mit der Deutschen Telekom für den Ausbau von Breitbandnetzen in den Gemeinden Gestratz, Grünenbach, Maierhöfen, Röthenbach und Stiefenhofen stattfinden.

    Die Deutsche Telekom hat nun 12 Monate Zeit für die Umsetzung der Maßnahme.

    Für die Gemeinde Röthenbach bedeutet dies:

    Weiterlesen ...  

  • Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz

    Zum 01. November 2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz in Kraft, mit welchem erstmals bundeseinheitliche Vorschriften geschaffen werden.Wichtige neue gesetzliche Änderungen sind die Einführung der Wohnungsgeberbestätigung und die Verlängerung der Meldepflichten.

    Weiterlesen ...  
  • Umzug der Gemeindebücherei

    Seit Anfang September ist die Bücherei vom Untergeschoss in das Erdgeschoss des Schulgebäudes umgezogen.

    Sie erreichen uns jetzt über den Haupteingang der Grundschule.

    Wir freuen uns, Sie in unseren neuen Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen.

    Ihr Büchereiteam

     
  • Brückenschlag Leiblach 1Brückenschlag Leiblach - Neue Wanderrouten am Grenzfluss


    Unter dem Motto "Brückenschlag" laden ab sofort drei neue Touren der Westallgäuer Wasserwege zu einer grenzüberschreitenden Entdeckungsreise ins Leiblachtal ein. Geführte Wanderungen finden am 08.07., 11.07. und 12.09. statt. Und am Samstag, den 11.07. laden die Projektpartner wanderbegeisterte Gäste und Einheimische zur offiziellen Eröffnung mit Wanderung und Festakt ein.

    Weiterlesen ...  
  • Kein Rettungsdienst mehr unter 19222 
    Achtung! ab 01.07.2015  - Änderung in der Erreichbarkeit der integrierten Leitstelle Allgäu! Rettungsdienst und Feuerwehr sind ab 01.07.2015 nur noch unter der Rufnummer 112 zu erreichen.

    Lebensretter vor Ort: Hier finden Sie alle Standorte in der VG Argental, die mit einem Defibrillator ausgestattet sind.

     

     
  • AllgaeuerAlpenblock bannerwebsiteNeu im Allgäu: der Allgäuer Alpenblog - authentische Geschichten rund ums Allgäu für alle von allen

    Der Blog ist die zentrale Plattform für alle Interessierten, die im Tourismus und Freizeitbereich beschäftigt sind. Echte Geschichten der Erzähler stehen im Mittelpunkt und vermitteln ein authentisches Bild der Region. Hier können Gastgeber, Bergschulen, Gemeinden, Kulturschaffende und natürlich Gäste erzählen, was sie am Allgäu fasziniert.
    Weiterlesen ...